Verantwortungspflicht und Dokumentation

Die Verantwortungspflicht für die ergotherapeutische Behandlung obliegt beim Ergotherapeuten für die Dauer der Therapieeinheit.

Jede, soweit möglich, stattgefundene Therapieeinheit wird von mir schriftlich dokumentiert und die Dokumentation wird bis zu 10 Jahre aufbewahrt. Therapiedokumentation kann auf Wunsch eingesehen werden, dies dient dazu später den Therapiestunden Ablauf nachvollziehen zu können und dient zusätzlich zur Qualitätssicherung der ergotherapeutischen Behandlung. Alle Daten und Aufzeichnungen unterliegen der Schweigepflicht, werden nicht veröffentlicht und müssen sicher verwahrt werden (Verantwortung des Therapeuten). Die Schweigepflicht kann nur in Ausnahmefällen aufgehoben werden (Verdacht auf Kindesmisshandlung, Gefahr in Verzug, siehe MTD Gesetz, Jugendschutzbestimmungen).